Die Sportvereine in Deutschland durchleben momentan keine allzu rosige Zeit. Sie haben mit einem Mitgliederschwund, fehlenden ehrenamtlichen Helfern, geringen Einnahmen und großer Konkurrenz durch eine breite Masse an Individualsportarten zu kämpfen. Sind clevere Werbemaßnahmen eventuell das Ende allen Übels? Nicht unbedingt, aber mein Facebook Ads Guide bringt dich ganz sicher auf neue Ideen, um deinen Sportverein voranzutreiben.

facebook-ads-guide-sportverein

Insgesamt 90.025 Sportvereine gab es im Jahr 2016, auf die sich mehr als 23 Millionen Mitglieder aufteilten (Quelle: statista). Zahlen, die durchaus sehenswert sind, welche die Probleme des Vereinssterbens aber nicht weniger werden lassen.

Es gilt, den Sportverein wieder salonfähig zu machen, neue Mitglieder zu gewinnen und das Vereinsleben aufblühen zu lassen. Eine Renaissance sozusagen, wofür Vereinsverantwortliche und Trainer mühsam eine Schule nach der anderen abklappern, um für neuen Nachwuchs zu sorgen.

Eine klasse Sache, doch denke ich, dass die oft sehr konservativ aufgestellten Sportvereine mit der Zeit gehen und neue Wege einschlagen sollten. Zum Beispiel durch die Nutzung der sozialen Medien und einen cleveren Einsatz der Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben.

Facebook Ads als Allheilmittel für den Sportverein

Ebenso wie der Gang in die Schule oder das Organisieren von Veranstaltungen gibt es auch bei der Pflege von sozialen Netzwerken einen Zeitaufwand, den es nicht zu unterschätzen gilt. Doch anders als die Vorort-Akquise verfügt zum Beispiel Facebook mit seinen 30 Millionen Nutzern in Deutschland über zahlreiche Daten, die du gezielt für deinen Sportverein einsetzen kannst.

So hast du mit Facebook Anzeigen die Möglichkeit, bestimmte Zielgruppen auszuwählen, die als potenzielle Mitglieder für deinen Sportverein in Frage kommen. Im Folgenden habe ich ein Beispiel zum besseren Verständnis für dich, wie viele Personen deiner Zielgruppe du mit Facebook Anzeigen erreichst.


Ausgangslage: Die Handball- und Fußballabteilung meines Heimatvereins, dem 1. FC Bad Brückenau, möchte neue Mitglieder durch Facebook Ads gewinnen. Dabei sollen Eltern von Kindern im Alter von 3 bis 18 Jahren, die im Umkreis von 15 Kilometern von der 7.000-Einwohner-Stadt Bad Brückenau leben, mit folgender Anzeige (Quelle: facebook.com & pixabay.de) angesprochen werden.

facebook-anzeigen-sportverein

Zielgruppe: Mit den genannten Kriterien (Eltern von 3- bis 18-jährigen, 15 Kilometer von Bad Brückenau entfernt) erreichst du ungefähr 1.500 Facebook-Nutzer. Gar nicht so schlecht, oder? Und dabei musst du noch nicht einmal das Haus verlassen, um die Werbetrommel zu rühren. 


Gleiches funktioniert natürlich auch, um bestimmte Veranstaltungen zu promoten, wie zum Beispiel das erste Heimspiel der frisch aufgestiegenen Handball-Mannschaft oder das Sommerfest der Basketballabteilung. Beim Anlegen der Facebook Anzeigen gibt dir Facebook stets an, wie viele Nutzer du durch deine jeweiligen Zielgruppeneinstellungen erreichst.

Du solltest dir jedoch im Vorhinein klar darüber sein, wen du mit deinen Anzeigen ansprechen willst. Dabei stehen dir zahlreiche Möglichkeiten offen, denn neben der Mitgliederakquise oder dem Bewerben von Events, kannst du Facebook Anzeigen nutzen, um dich für Sponsoren und regionale Partner interessant zu machen oder gar eigene Produkte aus dem Fanshop zu vertreiben.

Vorteile von Werbung auf Facebook

Das Allheilmittel für die Probleme des Sportvereins sind Facebook Anzeigen gewiss nicht, doch einige Vorteile bringen sie definitiv mit sich. Zum Beispiel ist das am obigen Beispiel erläuterte Zielgruppentargeting eine gute Möglichkeit, um die Personen zu erreichen, die du als Sportverein, Funktionär und Mitglied direkt ansprechen möchtest.

So gibt es nicht nur die Begrenzung der Zielgruppe nach Interessen, die Nutzer auf Facebook angegeben haben, sondern einige weitere Möglichkeiten:

  • Website Custom Audiences: Hierbei handelt es sich um Personen, die deine Website oder eine bestimmte Unterseite besucht haben.
  • Custom Audiences: Verfügst du über die E-Mail-Adressen oder Telefonnumern deiner Mitglieder, Fans und/oder Produktkäufer? Dann kannst du diese mit Facebook Anzeigen erneut auf deinen Sportverein aufmerksam machen, sofern diese die gleichen Daten bei Facebook hinterlegt haben.
  • Facebook-Fans: Dazu zählen alle bisherigen Fans deiner Facebook-Seite.
  • Lookalike Audiences: Die vielleicht spannendste Targeting-Option, da Facebook hier Personen heranzieht, die deinen bisherigen Zielgruppen in ihrem Verhalten und den Interessen ähneln. So kannst du beispielsweise eine so genannte „Zwillingszielgruppe“ deiner bisherigen Fans oder deiner Websitebesucher erstellen.

Ob eine Kampagne (z.B. Ticketverkauf, Mitgliedergewinnung, Merchandising) von Erfolg gekrönt ist, erkennst du unmittelbar nach dem Schalten der Facebook Ads. Über den Werbeanzeigenmanager erhältst du detaillierte Ergebnisse, wie gut deine Kampagne tatsächlich läuft.

Für eine Überprüfung deiner Kampagnen kannst du unter anderem folgende Indikatoren zur Hand nehmen:

  • CPC ➩ Kosten pro Klick auf die jeweilige Zielseite
  • CTR ➩ Durchklickrate, die dir zeigt, wieviel Prozent der Personen, die deine Anzeige zu Gesicht bekommen haben, tatsächlich auf deine Werbeanzeige geklickt haben
  • CPA ➩ Kosten pro Aktion, z.B. wieviel Budget bei Facebook ausgegeben wurde, um einen Ticketverkauf zu generieren

Je nachdem, wie gut deine Anzeigen laufen, kannst du nach der Auswertung erster Ergebnisse deine Kampagnen skalieren. Das bedeutet, dass du bei einem geringen CPA, also erfolgreich laufenden Anzeigen, mehr Budget investieren kannst und dadurch deinen Output (z.B. Ticketverkäufe) steigerst.

Mit jeder laufenden Kampagne gewinnst du neue Daten, die du wiederum für weitere Marketingmaßnahmen einsetzen kannst. So zum Beispiel, um die Reichweite zu steigern und auf deinen Sportverein aufmerksam zu werden.

Und keine Sorge, innerhalb des Werbeanzeigenmanagers hast du stets die volle Kostenkontrolle. Wieviel Geld du ausgibst und wann du deine Ads pausierst oder komplett stoppst, bleibt dir überlassen.

Nachteile von Facebook Anzeigen

Auch, wenn ich täglich Facebook Anzeigen für meine Kunden schalte und ich sehr angetan von den vielseitigen Werbemöglichkeiten bin, möchte ich dir keinen Honig ums Maul schmieren. Es gibt schließlich auch einige Nachteile, welche die Werbung auf Facebook für Sportvereine mit sich bringt. Insbesondere, wenn es um die Gewinnung ganz junger Mitglieder geht, denn das Mindestalter für die Erstellung eines Facebook-Accounts liegt bei 13 Jahren.

Das bedeutet, dass du bei der jungen Zielgruppe stets über die Eltern gehen musst, die wiederum ihre Kinder vom Programm des Sportvereins überzeugen müssen. Ein Zwischenschritt zu viel, aber trotzdem einen Versuch wert.

Gerade bei kleineren Sportvereinen fehlen die Ressourcen für gewinnbringende Marketingmaßnahmen. Dabei mangelt es nicht nur an der Zeit, die für die Erstellung und die Pflege aufgebracht werden muss, sondern auch am nötigen Kleingeld. Vielleicht ist es hier – wie so oft in kleinen Vereinen – der konservative Kassenwart, der die Idee, neue Wege zu gehen, just mit einer einfachen Handbewegung abschmettert.

Neben den beiden genannten Ressourcen mangelt es oftmals auch am nötigen Knowhow, um Facebook Ads zu schalten und möglichst wenig Geld in der Anfangsphase zu verbrennen. Erfahrungswerte sind hier Gold wert, obwohl es sicherlich in jedem Sportverein ein Social Media affines Mitglied gibt, das sich in Facebook Anzeigen reinackert und als Gegenleistung die Schicht in der Bratwurstbude am alljährlichen Stadtfest abgeben darf.

Mein Tipp: Wenn der Sportverein nicht alle drei Ressourcen (Zeit, Geld, Kenntnis) zur Verfügung hat, dann ist es besser, gar nicht erst mit innovativen Marketingmaßnahmen zu beginnen.

Facebook Ads Guide: So funktioniert´s garantiert

Würde ich in diesem Blogbeitrag auf alle Details zu Facebook Anzeigen eingehen, dann würde dies den Rahmen sprengen. Ich bin mir aber ganz sicher, dass sich bereits erste Fragezeichen in deinem Kopf breit gemacht haben. Wenn ja, dann melde dich einfach bei mir. Ich helfe dir gerne weiter.

Falls du aber schon einen Schritt weiter bist und erste Ideen aus dir heraussprudeln, dann lege noch nicht gleich mit dem Erstellen der Facebook Anzeigen los, sondern befolge die folgenden Tipps:

1. Nimm dir einen Zettel und Stift und skizziere, wie deine Zielgruppe überhaupt aussieht. Wen willst du erreichen? Welche Interessen und Gewohnheiten hat das potenzielle Vereinsmitglied oder der Fan?

2. Teste, ob deine Zielgruppe bei Facebook vertreten ist. Verwende hierzu das Facebook-Tool Audience Insights.

3. Baue den Facebook-Pixel in die Vereinswebsite ein, um das gesamte Potenzial des Zielgruppen-Targetings auszuschöpfen. Beachte dabei die Datenschutz-Regeln, die leider etwas lästig sind. Im Blog von Dr. Thomas Schwenke findest du alle Informationen dazu.

4. Strukturiere deine Kampagnen, die Anzeigengruppen und die Anzeigen, damit du den Überblick nicht verlierst.

kampagnenstruktur-facebook

5. Hast du die Zielgruppen ausgetüftelt und dir eine Kampagnenstruktur überlegt? Dann geht´s los mit dem Einrichten des Werbeanzeigenkontos und dem Erstellen der Facebook Anzeigen. Nicht vergessen:

  • mehrere Anzeigen mit unterschiedlichen Texten, Bildern und Call-to-Actions pro Anzeigengruppe erstellen
  • passende Emoticons oder Sonderzeichen in Anzeigentexten verwenden, um sich von der Konkurrenz abzuheben ➩ allerdings nicht übertreiben ⛹️???⛳⛷️??

6. Sobald du sämtliche Anzeigen erstellt hast, solltest du Facebook genügend Zeit geben, die Anzeigen auszuspielen (mind. eine Woche bei einem Tagesbudget von fünf Euro). Facebook hat ein sehr gutes, integriertes Bid Management System.

7. Unterbreche deine geschalteten Anzeigen nicht. Bei jeder Unterbrechung beginnt Facebook mit der Optimierung von vorne, was sich negativ auf deine Klickpreise oder die Kosten pro Aktion auswirkt.

8. Behalte deine Anzeigenstatistiken stets im Blick. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Kosten pro Linkklick (CPC), die Durchklickrate (CTR) und die Frequenz, wie oft deine Zielgruppe die Anzeige zu Gesicht bekommen hat.

9. Gestalten, testen und das Ganze nochmal von vorne! Der ewige Kreislauf, wenn du mit Facebook Anzeigen arbeitest.

Facebook Werbung schalten oder nicht?

Wie bereits erwähnt, sind Facebook Anzeigen nicht das Allheilmittel, um deinen Sportverein aus der Misere zu holen. Doch sie sind mit dem richtigen Einsatz gewiss eine gute Möglichkeit, deine Marketingmaßnahmen auf ein neues Level zu heben.

Du erreichst bisher nicht berücksichtigte Zielgruppen ohne großen Aufwand, hast stets die volle Kostenkontrolle und kannst anhand zahlreicher Statistiken entscheiden, ob die jeweilige Kampagne erfolgreich ist. Das klingt doch nicht schlecht, oder?

Warum gibst du den Facebook Anzeigen nicht einfach eine Chance. Einen Einblick, welche Ziele du damit erreichst, gespickt mit ein paar ersten Tipps, habe ich dir in diesem Facebook Ads Guide für den Sportverein verraten. Einen weiteren guten Überblick erhältst du ebenfalls bei facebook business.

Lass mich wissen, wie sich deine Facebook Anzeigen entwickeln. Teile deine Erfahrung doch einfach mit den anderen Lesern in den Kommentaren. Ich freue mich auf dein Feedback und stehe dir für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Bildquelle: ANDRIK ↟ LANGFIELD ↟ PETRIDES | unsplash.com

Der Facebook Ads Guide für den Sportverein