Der April ist gewissermaßen ein Neuanfang für mich und insbesondere auch für plusonelike. Denn anders als in den vergangenen zwölf Monaten bin ich seit dem 1. April selbstständig und werde mich noch mehr auf meine Dienstleistungen im digitalen Sportmarketing fokussieren und versuchen plusonelike zu einer bekannten Marke im Sportbiz aufzubauen. Was ich sonst noch vorhabe, verrate ich dir im heutigen Beitrag.

Digitales Sportmarketing

Diejenigen, die mich persönlich kennen, wissen das Sport meine Passion ist. Egal, ob als aktiver Sportler oder als Fan. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Sport – in welcher Form auch immer – nicht stattfindet. Durch meinen Eintritt in die Selbstständigkeit, der meine Vorfreude auf das was kommt ebenso in die Höhe schnellen lässt, wie der Respekt vor dem was mich erwartet, kann ich meine Leidenschaft für den Sport und das digitale Marketing nun noch stärker fokussieren.

Gründe für den Weg in die Selbstständigkeit

Wie soeben angesprochen war es nach knapp viereinhalb Jahren als Teamleiter Social Media in einer Offenburger Agentur, die sich primär dem Online-Marketing für die Hotellerie im Alpenraum widmet, höchste Eisenbahn wieder ins Sportmarketing zurückzukehren. Zwar konnte ich in der besagten Agentur jede Menge Erfahrung im Social Media-Marketing sammeln und meine Kenntnisse im Bloggen für externe Kunden fundieren, die fehlende Verbindung zum Sport war mir aber dennoch immer ein Dorn im Auge, zumindest ein kleiner.

Daher war ich seit Anfang des vergangenen Jahres auch nur noch zu 70 Prozent als Angestellter tätig, um mit der gewonnenen „Freizeit“ eigene Projekte zu realisieren. Allen voran plusonelike, das ich im April 2015 launchte. Für mich persönlich eine gewisse Genugtuung, schließlich hatte ich den Drang, das zwischen 2006 und 2011 in meinem Sportmanagement-Studium erlernte Wissen in die Praxis zu transferieren, wenn auch vorerst nur teilweise.

Doch nicht nur die Liebe zum Sport war ausschlaggebend dafür, dass ich nun seit knapp einer Woche selbstständig im digitalen Sportmarketing bin, sondern auch ein anderes Herzensprojekt, nämlich I Am Digital. Hierbei handelt es sich um einen Blog, den ich gemeinsam mit Julian Grandke im August 2014 online gestellt habe und der sich mit dem digitalen Lifestyle, dem Aufbau des eigenen Online-Business sowie dem Leben als digitaler Nomade auseinander setzt.

So hat mich das ortsunabhängige Arbeiten bereits vor knapp zwei Jahren in seinen Bann gezogen. Selbstbestimmt leben und von den verschiedensten Orten aus zu arbeiten war mehr als nur eine Wunschvorstellung einer völlig neuen Arbeitswelt, weshalb ich von nun an mit dem Notebook bewaffnet von überaus arbeiten werde, egal ob direkt bei meinen Kunden vor Ort oder in der Ferne aus Südostasien. Dank der Digitalisierung ist all das problemlos möglich und ich bin mir sicher, dass dies sowohl meiner Produktivität als auch Kreativität und damit auch dir als potenziellem Kunden und Leser zu Gute kommen wird.

Ständig erreichbar dank zunehmender Digitalisierung

Trotz der Tatsache, dass ich in Zukunft ortsunabhängig arbeiten werde, wird es keine Probleme geben, mich zu erreichen. Dabei wähle ich meine Ziele, sofern sie denn außerhalb von Deutschland sein werden, so aus, dass stets eine sehr gute Internetverbindung gewährleistet ist. Das Zauberwort hierbei ist Coworking, denn überall auf der Welt schießen mittlerweile so genannte Coworking Spaces aus dem Boden, die ideale Arbeitsbedingungen schaffen und die ich, sofern ich mich im Ausland befinde, als Arbeitsplatz bevorzugen werde.

Um die Erreichbarkeit sicherzustellen habe ich neben einer über Skype kreierte Festnetznummer mittlerweile auch eine Facebook-Fanseite an den Start gebracht, um dich neben dem Blog, den du gerade vor dir hast mit noch mehr Informationen zum digitalen Sportmarketing zu versorgen. Werde am besten jetzt Fan, damit du keine News mehr rund um plusonelike verpasst.

Außerdem erreichst du mich jederzeit über Google+, das zugegebenermaßen vom Aussterben bedroht ist (zumindest was den sozialen Charakter des Netzwerkes betrifft), sowie auf meinem Lieblingsnetzwerk Twitter unter @danielschoeberl. Und falls alle Stricke reißen, gibt es natürlich noch die gute alte E-Mail, die bei mir als Kommunikationsinstrument das höchste Ansehen genießt, sofern es um den direkten Kontakt mit dem Kunden geht.

Also zögere nicht und kontaktiere mich gerne jederzeit, wenn du Fragen zu einem bestimmten Thema hast oder du gemeinsam mit mir ein Projekt starten willst, um dich oder dein Unternehmen im World Wide Web weiter nach vorne zu bringen.

Was dich sonst noch bei plusonelike erwartet

Ansonsten habe ich mir durch den Eintritt in die Selbstständigkeit natürlich einige weitere Ziele gesteckt, die ich innerhalb der kommenden drei Monate auf alle Fälle erreichen möchte und dir im Folgenden kurz vorstelle:

1. Kundenstamm vergrößern

Transparenz hat bei mir oberste Priorität, was du vielleicht schon am Inhalt dieses Beitrages erkannt hast. Daher mache ich auch kein Geheimnis daraus, dass ich gerade zum Start in die Selbstständigkeit auf weitere Kunden angewiesen bin, um aus plusonelike mehr als nur ein Herzensprojekt zu machen und mittelfristig damit erfolgreich zu sein. Das primäre Ziel lautet also weitere Kunden zu gewinnen.

2. Nicht ausschließlich auf die Sportbranche beschränken

Zwar liegt meine Passion im digitalen Sportmarketing, doch dies soll nicht bedeuten, dass ich ausschließlich Kunden aus der Sportbranche betreue. Es gibt schließlich noch viele weitere spannende Themen außerhalb des Sports und im Online-Marketing, die ich gerne unterstütze und mit plusonelike begleite. Spreche mich einfach an und ich helfe dir gerne dabei, deine Marketingziele mit meiner Erfahrung und meinem Wissen zu erreichen, egal ob beratend oder operativ.

3. E-Book über digitales Sportmarketing veröffentlichen

Noch immer gibt es sehr wenig Lektüre und Nachschlagewerke zum digitalen Sportmarketing, was ziemlich bitter ist. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen bis Ende Mai ein E-Book zu veröffentlichen, in dem es darum geht, wie soziale Netzwerke und Blogs gewinnbringend für die Sportbranche eingesetzt werden. Also höchste Zeit, dass sich hier was dreht, obwohl ich noch nicht abschätzen kann, welchen Umfang das E-Book tatsächlich haben wird.

4. Höhere Frequenz an Blogbeiträgen mit Mehrwert

Über meinen Blog möchte ich dir in Zukunft noch mehr Informationen rund um das digitale Sportmarketing liefern und die Frequenz der Beiträge von einmal monatlich auf mindestens drei Beiträge pro Monat steigern. Zum einen, damit du das Potenzial von sozialen Medien und Blogs für Sportler und sportliche Unternehmen erkennst und du zahlreiche Tipps und Tricks bekommst, wie du mit welcher Plattform agierst. Zum anderen natürlich, um die Marke plusonelike zu pushen, meine Expertise zu erweitern und Reichweite aufzubauen.

5. Newsletter aufsetzen und etablieren

Ein Medium, das leider viel zu selten Anwendung findet oder leider zu oft für reine Werbeaktionen missbraucht wird, ist der Newsletter. Hier befinde ich mich aktuell noch im Aufbau eines eigenen Systems, möchte aber bereits erste E-Mail-Adressen generieren, um dadurch mittelfristig ein weiteres Kommunikationsinstrument zu nutzen, mit dem ich dich über Neuigkeiten und Aktionen auf dem Laufenden halten kann. In der Sidebar rechts neben diesem Artikel kannst du dich bereits für den Newsletter registrieren.

6. Zusammenarbeit mit Partnern verstärken

Durch meine langjährige Tätigkeit als Teamleiter Social Media und durch zahlreiche Nebenprojekte habe ich viel Erfahrung gesammelt und durfte mir eine Menge Wissen aneignen. Um im Internet perfekt aufgestellt zu sein, gibt es jedoch noch einige weitere Stellschrauben, an denen gedreht werden muss (z. B. responsive Webseite, Inhalte in anderen Sprachen, Datenbanken). Zwar kann ich diese Bereiche nicht noch zusätzlich abdecken, allerdings verfüge ich über Partner, die ich persönlich sehr schätze und die einiges auf dem Kasten haben. Daher möchte ich die Zusammenarbeit mit diesen gerne verstärken, um noch breiter aufgestellt zu sein.

7. Dienstleistungsportfolio stets am Zahn der Zeit

Was mich seit 2007, als ich mich erstmals mit dem Social Media- und Blogvirus infizierte, ganz besonders fasziniert hat, ist die Schnelllebigkeit und Abwechslung des Internets. Mitwachsen und weiterentwickeln heißt hier die Devise, um immer aktuell zu sein und sich die neuesten Trends zunutze zu machen. Daher werde ich meine Dienstleistungen regelmäßig aktualisieren und mich Innovationen anpassen. Ein Marathonläufer gelangt schließlich auch nicht aufs oberste Treppchen, wenn er fortwährend auf der gleichen Höhe wie seine Konkurrenz ist.

Auf die Plätze, fertig, los!

Wie du im Verlauf dieses Beitrags vielleicht schon gemerkt hast, ist meine Euphorie, mich noch mehr auf plusonelike zu fokussieren, riesig. Durch den Eintritt in die Selbstständigkeit ist es nun an der Zeit, das zu realisieren, was ich mir vor mehr als einem Jahr vorgenommen habe: Den Schritt zurück ins Sportmarketing mit einem eigenen Unternehmen.

Auch, wenn aktuell noch nicht die Rede von einem „Unternehmen“ sein kann, so bin ich auf die Entwicklung von plusonelike gespannt und hoffe, dass du die kommenden Fortschritte und eine positive Entwicklung erkennen kannst. Ich freue mich auf alle Fälle darauf, dich mit interessanten Beiträgen aus dem digitalen Sportmarketing im Blog und den sozialen Medien versorgen zu dürfen und bin gespannt auf interessante Projekte mit dir.

Gehen wir es gemeinsam an. Auf die Plätze, fertig, los!

Bildquelle: Mark Harpur | unsplash.com

Alles neu macht der April: Selbstständig im digitalen Sportmarketing